SONDERTHEMA


Social Media


Ausbau der Social-Media-Präsenz

als Vertriebsunterstützung für unsere Kunden

Hauck und Aufhäuser bündelt seine Fachkompetenzen im Bereich Asset Servicing aus Deutschland und Luxemburg zukünftig auch im Netz. Die Kommunikation und der Vertrieb über Social-Media-Kanäle sind nicht nur ein kurzweiliger Trend, sondern haben sich in der Finanzbranche als fester Bestandteil etabliert. Dies hat die Bank zum Anlass genommen, diese Online-Medien auch in der Vertriebsunterstützung für ihre Kunden aktiv zu nutzen.


Der bereits bestehende LinkedIn-Kanal der KVG (Hauck & Aufhäuser Fund Services S.A.) wird ausgebaut und steht seinen Followern ab sofort unter dem Label Hauck & Aufhäuser Asset Servicing zur Verfügung. Hier werden zukünftig alle Neuigkeiten der Kunden im Bereich Asset Servicing (neue Produkte, Firmenportraits, Awards, Messepräsenzen und Veranstaltungen, Webinare) gebündelt und somit das Vertriebsunterstützungsangebot der KVG und Depotbank erweitert. Ein entsprechender Twitter-Kanal wird zeitnah folgen.


Die Privatbank legt bereits seit 2015 hohen Wert auf ihren Social-Media-Auftritt. Heute tritt das Unternehmen auf insgesamt acht Social-Media-Kanälen auf: LinkedIn (Hauck & Aufhäuser Privatbankiers und Hauck & Aufhäuser Asset Servicing), XING, Facebook, Instagram, Twitter (@Privatbank1796 und FondsTrends.lu), YouTube, FondsTrends.lu. „Die Bedeutung der sozialen Medien als Informationsquelle und Vermarktungsplattform ist heute höher denn je. Der Social-Media-Auftritt eines Unternehmens ist seine digitale Visitenkarte. Content ist der Lebenslauf. Derjenige, der viele und spannende Dinge zu erzählen hat, wird eingestellt. Das gilt auch für unsere Kunden, mit denen wir gerne unsere Erfahrungen der letzten Jahre teilen und sie dabei unterstützen, ihre mediale Präsenz innerhalb einer relevanten Community auszubauen“, so Dr. Holger Sepp, Vorstandsmitglied von Hauck & Aufhäuser und verantwortlich für den Geschäftsbereich Asset Servicing. Erst kürzlich (Oktober 2018) konnte Hauck & Aufhäuser im Social-Media-Ranking von Storyclash den 11. Rang belegen und war damit in prominenter Gesellschaft. Von dieser Reichweite sollen nun auch die eigenen Kunden profitieren.