FORUM FONDS II


Auf der Suche nach Ausgewogenheit sind maximaler Drawdown und Korrelationen die besseren Risikomaße.

Vates Parade Fonds - Vates Invest GmbH

Wer sucht sie nicht, die Ausgewogenheit im Portfolio? Wie finden Investoren den richtigen Weg zu Stabilität und Chance? Neben der so wichtigen Performance sind Risikokennziffern essentiell für die Bewertung eines Produktes. Das in Anlegerkreisen bekannteste und sehr oft diskutierte Risikomaß eines Fonds ist die Volatilität. Jeder Investor kennt diesen Begriff und kann damit etwas anfangen. Mit einer hohen Volatilität verbinden Investoren zugleich auch große Risiken - aber stimmt diese Annahme? Die Volatilität ist grundsätzlich ein zweischneidiges Schwert und schnell unterliegt man einem Irrglauben. Sollten Fondsprodukte schnell um 20% steigen, so haben sie die gleiche Volatilität als würden Sie gleich schnell um 20% fallen. Volatilität ist richtungslos und daher bei der Wahl der Risikoinstrumente mit Vorsicht zu genießen. Im Rahmen unseres Portfoliomanagement Ansatzes im Vates Parade Fonds raten wir unseren Kunden zu anderen und besonders aussagekräftigen Risikokennziffern. 1. Maximaler Drawdown: Diese Kennziffer zeigt sehr klar und deutlich, wie sich ein Fonds in den besonders schwierigen Börsenphasen verhalten hat. Schauen Sie sich bspw. den maximalen Drawdown eines Fonds im Crashmonat März 2020 an. Schnell erkennt man, ob ein Fondsmanager grundsätzlich mit den wirklich großen Risiken umgehen kann oder ob ihn dieses Thema gar nicht interessiert. 2. Korrelationen: In nahezu jedem Gespräch mit Investoren aller Couleur geht es um das Thema der Diversifikation. Wie können Anleger sicherstellen, dass sich ein Portfolio, speziell in Phasen allergrößten Drucks, stabil verhält? Nicht alle Produkte sollten, wie die Lemminge, zur gleichen Zeit über die gleiche Klippe gehen. Der Vates Parade Fonds ist ein Basisinvestment, das eben genau diese Risikokennziffern in den Mittelpunkt stellt. Mit nur -4,6% YTD-Performance im März 2020 können Sie leicht erkennen, dass hier die Risiken kontrollierbar sind, sich der Fonds „anders“ verhält und Ihnen damit sehr wertvolle „andere“ Korrelationseigenschaften liefert. Mit einer Jahresperformance von über 9% p.a. über die letzten 5 Jahre müssen Investoren in keiner Weise auf Performance verzichten, „nur“ weil wir uns mit Risiken beschäftigen. Der Vates Parade Fonds verknüpft Risikomanagement mit Performance. Die Aktie ist das Anlagevehikel der Zukunft, aber auch dieses Vehikel sollten Investoren phasenweise in nur sehr geringer Quote im Portfolio vorhalten.

Mit unserer Vates Ampel filtern wir eben jene Phasen potentieller Schwierigkeiten heraus, senken regelbasiert sehr entschlossen die Aktienquote und steigen genauso entschlossen für Sie wieder ein, wenn die Markrisiken abnehmen und sich der Nebel lichtet. So erhalten Sie Stabilität und Chance in einem Produkt – Ihrem Basisinvestment Vates Parade Fonds.

Gerne hätten wir Sie am FONDS professionell Fondskongress am 06. und 07. Juli 2021 in Mannheim persönlich kennengelernt. Wir freuen uns wenn wir dies aufgrund der Absage des Kongresses bald auf anderem Wege nachholen können.

Weitere Informationen: www.vates-invest.de

Christoph Endter

Mitgründer, Head of Sales von Vates Invest GmbH

Vates Invest GmbH

Bürgermeister-Mahr-Straße 18 63179 Obertshausen

Telefon: +49 6104 9872 071 E-Mail: endter@vates-invest.de Internet: www.vates-invest.de