NEWS


Was gibts Neues bei Hauck & Aufhäuser?

I. Geschäftszahlen: Hauck & Aufhäuser setzt 2020 Wachstum fort

Mit einem Ergebnis von 45,7 Mio. EUR nach Steuern – gegenüber 27,9 Mio. EUR im Vorjahr – schließt Hauck & Aufhäuser das Geschäftsjahr 2020 sehr erfreulich ab. Dabei haben alle Geschäftsfelder zum Anstieg der Bruttoerträge von 24 % gegenüber dem Vorjahr auf 229,1 Mio. EUR beigetragen. Die Assets under Service & Management stiegen von 141,6 auf 167,4 Mrd. EUR zum Ende des Geschäftsjahres an. Die Kernkapitalquote wurde weiter gestärkt und liegt nunmehr bei 19,3 %. Der Zinsüberschuss ist im Berichtsjahr um 7,1 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr auf 34,3 Mio. EUR gestiegen, der Provisionsüberschuss entwickelte sich deutlich über Plan auf 165,8 Mio. EUR nach 140,9 Mio. EUR im Vorjahr. Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen stiegen um 12,4 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr auf 167,6 Mio. EUR. Im Anstieg spiegeln sich im Wesentlichen die Investitionen in Digitalisierungsprojekte sowie der Personalaufbau wider. Die Bilanzsumme des Konzerns beläuft sich auf 6.655 Mio EUR.

Michael Bentlage, CEO von Hauck & Aufhäuser, sagt hierzu: „Damit verzeichnet unser Haus trotz zahlreicher Herausforderungen der Coronakrise eine äußerst zufriedenstellende Entwicklung. Dieses gute Ergebnis in einer herausfordernden Zeit haben wir dem Engagement unserer MitarbeiterInnen und Führungskräfte zu verdanken!“



II. Hauck & Aufhäuser erneut mit Spitzenplätzen im pwc Observatory for Management Companies 2021

Das Bankhaus setzte auch im Jahr 2020 seinen Wachstumskurs am Luxemburger Fondsmarkt fort. Dabei konnten laut pwc Observatory for Management Companies 2021 die Spitzenpositionen als Third-Party Management Company (ManCo) und Alternative Investment Fund Manager (AIFM) weiter gefestigt werden.

- Das Bankhaus steigt mit einem verwalteten Vermögen von 51,9 Mrd. Euro und einem Wachstum von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr in die Top 3 der größten Third Party ManCos auf. - Mit 44,8 Mrd. Euro Assets under Management (AuM) ist Hauck & Aufhäuser der zweitgrößte Akteur bei Third Party ManCos für AIFs am Standort Luxemburg.

Gerade in diesem besonders herausfordernden Jahr ist das Wachstum in Luxemburg für uns ein Zeichen des Vertrauens und der Zufriedenheit unserer Partner. Das möchten wir auch in Zukunft zurückgeben," sagt Dr. Holger Sepp, Mitglied des Vorstandes von Hauck & Aufhäuser und verantwortlich für den Geschäftsbereich Asset Servicing, hierzu.

Hier gibt es mehr Informationen zum ManCo-Barometer 2021



III. Unsere #EchteAssets Werbekampagne wird auf den Bereich Real Assets ausgeweitet

„Das ist ein echtes Asset!“ – die meisten unter uns kennen diesen Ausdruck. Wir meinen damit etwas unersetzbares und kostbares, einen strategischen Vorteil oder den Mehrwert einer Zusammenarbeit. Doch diese Vorteile und Mehrwerte verändern sich stetig. Unternehmen müssen sich den Kunden und dem Wettbewerb immer wieder anpassen. Dadurch werden Produkte und Leistungen zunehmend austauschbar. Umso wichtiger wird es für jedes Unternehmen, sich darauf zu konzentrieren, was es am besten kann – und zwar aus Sicht der eigenen Kunden. Deshalb sind wir durch Deutschland gefahren und haben unsere Kunden gefragt, was für sie in der Zusammenarbeit mit Hauck & Aufhäuser ein „echtes Asset“ ist.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Ihre Antworten haben wir sowohl fotografisch als auch in kurzen Videostatements nun auch für den Bereich Real Assets festgehalten. Und wir sind mehr als stolz darauf, mit unserer Testimonial-Kampagne #EchteAssets nicht nur unser Angebot im Asset Servicing, sondern vor allem unserer Kunden in den Vordergrund stellen zu können. Denn hinter jedem unserer Kunden stecken eine einzigartige Persönlichkeit und Geschichte sowie ein gut durchdachter Investmentansatz. All dies möchten wir mit Ihnen teilen. Denn unsere echten Assets als Privatbank bleiben am Ende immer unserer Kunden.

Durch einen Klcik auf das Bild rechts finden Sie einige Impressionen zur Kampagne, für die wir uns auch bei unserem Testimonial Andreas Heibrock bedanken.

Weitere Informationen gibt es hier: www.hauck-aufhaeuser.com/echte-assets



IV. Zeichnungsfrist für HAIC Digital Asset Fund I gestartet

Am 13. Januar ist die Zeichnungsfrist für den HAIC Digital Asset Fund I gestartet. Professionelle und semi-professionelle Investoren können seitem in den ersten in Deutschland aufgesetzten Spezial-AIF für Kryptowährungen eines etablierten Finanzdienstleisters investieren. Der Fonds verfolgt eine passive Anlagestrategie, wobei die Allokation der Kryptowerte sich an der jeweils aktuellen Marktkapitalisierung und weiteren quantitativen und qualitativen Kriterien orientiert. Alle Assets verfügen über eine hohe Liquiditätsrate.

Die Zeichnungsfrist des Fonds ist nicht limitiert, die Mindestanlagesumme beträgt 200 Tsd. Euro. Hauck & Aufhäuser Innovative Capital GmbH fungiert als Kapitalverwaltungsgesellschaft und verantwortet das Portfoliomanagement. Die Verwahrung der Kryptowerte erfolgt durch die Kapilendo Custodian AG, ein durch die BaFin vorläufig zugelassenes Kryptoverwahrinstitut.

Mehr Informationen zum Fonds erhalten Sie hier: www.haic-fonds.de