Leitartikel


ESG-Strategie 2021

3 Fragen an 3 Asset Manager

Auch das Jahr 2021 wird für Vermögensverwalter wieder spannend - nicht zuletzt durch das Inkraftreten der EU-Offenlegungsverordnung am 10. März 2021. Damit gewinnt das Thema ESG einmal mehr an Relevanz und fordert zugleich mehr Transparenz von Vermögensverwaltern. Wir wollten von unseren Partnern wissen, wie sie als Unternehmen den Umgang mit ESG handhaben, welche nachhaltigen Strategien sie verfolgen und welche Nachhaltigkeitsansätze zum Einsatz kommen. Hier sind ihre Antworten:

LOYS AG

I. Wie stellen Sie sich als Unternehmen zum Thema ESG auf? Welche langfristige Strategie verfolgen Sie hier als Unternehmen?

Uns geht es bei dem Thema ESG in erster Linie um die Vertriebsfähigkeit unserer Produkte. Als kleine Boutique haben wir organisatorisch keine großen Baustellen in diesem Bereich und können uns daher voll auf die Umsetzung in unseren Produkten konzentrieren. Im operativen Alltag hat das Thema ESG daher für uns nur eine geringere Bedeutung, aber vertrieblich sehen wir schon jetzt Wettbewerbsvorteile in den Diskussionen mit Kunden.

II. Was ist der aktuelle Stand Ihrer Umsetzung? Was haben Sie in den vergangenen Monaten/Jahren bereits umgesetzt? Auch hier kommt uns unsere kleine Größe zu Gute. In der Umsetzung sind wir schnell und flexibel. Zum Q3 2020 haben wir bereits im Fondsmanagement die neuen ESG-Kriterien umgesetzt und Veränderungen - wo notwendig - in den Fonds vorgenommen. Für uns hieß der Schritt Richtung ESG außerdem, dass wir die Zuständigkeit klar verteilt und einen Analysten für dieses Thema weitergebildet haben. Zudem haben wir uns mit MSCI externes Know-How eingekauft. III. Wie machen sich ESG-Kriterien in Ihren Produkten bzw. in Ihrer Investmentstrategie bemerkbar? Worauf achten Sie? 2021 sehen wir als Übergangsjahr. Viele Dinge sind beschlossen aber die Umsetzung noch mehr als unklar. Daher hilft bisher nur ein Fahren auf Sicht. Wir haben uns zunächst an den Standards für Artikel 8 des BVI orientiert und diese um eigenes Research ergänzt. Spannend bleibt auch für uns was die Unternehmen bzgl. der neuen Taxonomie im Bereich Klimaschutz zum Jahreswechsel 2021/2022 reporten und wie sich dies auf unser Portfolio auswirken würde.

Zur Webiste von LOYS AG



Medical Strategy GmbH

I. Wie stellen Sie sich als Unternehmen zum Thema ESG auf? Welche langfristige Strategie verfolgen Sie hier als Unternehmen?

Als Fondsboutique mit Ausrichtung auf den Gesundheitssektor in unseren Fonds (Biotech-Fonds mit Fokussierung auf kleine und mittelgroße forschende und innovative Unternehmen) verfolgen wir seit ca. 2 Jahren die Entwicklungen zum Thema ESG intensiviert. Einerseits streben wir als Unternehmen einen konsequent positiven Beitrag an.

Andererseits sind wir als Investor nachhaltig mit der operativen Umsetzung beschäftigt, hierzu zählen beispielsweise: Das Umsetzungsprojekt an sich, Adjustierung der Investment- und der Vertriebsprozesse inkl. ESG-Beauftragte, Abstimmungen mit internen und externen Stakeholdern. Wir werden den MEDICAL BioHealth gem. Artikel 8 der Offenlegungsverordnung (“Nachhaltig“) einstufen lassen: Durch die definierte ausschließliche Fokussierung auf die Healthcare-Branche schließt der Fonds grundsätzlich eine Vielzahl kontroverser Bereiche vollständig aus, hinzukommt der positive Beitrag von innovativen Arzneimittelunternehmen für die Gesellschaft – dies hat gerade aktuell die Corona-Pandemie nochmals eindrucksvoll bewiesen. II. Was ist der aktuelle Stand Ihrer Umsetzung? Was haben Sie in den vergangenen Monaten/Jahren bereits umgesetzt? Folgt man dem vorgegebenen Zeitplan der Regulatoren steht nun die Anwendung der Offenlegungsverordnung im März 2021 an. Hierzu wird neben der oben erwähnten Kategorisierung des Fonds und der daraus resultierenden relevanten Offenlegungen auch an der Weiterentwicklung der Investmentprozesse gearbeitet. Wir sind aktuell in der Prüfung der Anbieter von ESG-Research um hier die für uns optimalsten Angebote herauszufiltern. III. Wie machen sich ESG-Kriterien in Ihren Produkten bzw. in Ihrer Investmentstrategie bemerkbar? Worauf achten Sie? Wir verfolgen mehrere komplementäre Ansätze, um eine optimale ESG-Strategie in unserem Fonds und in unseren Prozessen zu gewährleisten. Darunter fallen beispielsweise ein Benchmarking- und Scoring System u. a. mit Hilfe externer Datenprovider. Dadurch decken wir den Bereich der Ausschlussindustrien sowie systematische und unternehmensspezifische ESG-Risiko-Faktoren ab. Ergänzend messen wir die Innovationskraft der Unternehmen in der Therapieentwicklung maßgeblich für den Beitrag zum UN-Nachhaltigkeitsziel 3 „Gesundheit und Wohlergehen“. Die Herausforderung besteht darin, dass je kleiner das Unternehmen ist, desto weniger beobachten und bewerten es die (ESG-) Analysten. Im Small-Cap-Bereich liegen für rund ein Drittel der Unternehmen keine Ratings vor, was aber nichts über die ESG-Qualität der Unternehmen aussagt, sondern die Lücken seitens der Rating-Agenturen aufzeigt. Es wird jedoch verstärkt daran gearbeitet, diese weißen Flecken sukzessive zu schließen. Auch werden logische Ungereimtheiten angepackt. So werden im Bereich Governance z. B. Unternehmen, deren Produkte noch nicht den Markt erreicht haben, mit den gleichen Vermarktungsrisiken versehen, wie große Pharmamultis. Es wird auch (noch) nicht nach Relevanz der Therapieentwicklung differenziert. Denn es macht einen wesentlichen Unterschied, ob eine Erkrankung noch gar nicht therapiert werden kann. Es existiert hier nur ein Topf, in dem sich z. B. auch Generikahersteller befinden, die keine Innovation entwickeln und nur Nachahmerprodukte vermarkten. Der Unterschied in der ESG-Einstufung liegt deshalb in der genauen und differenzierten Betrachtung. Hier müssen einerseits die ESG-Researcher besser werden und andererseits muss im eigenen Analyseprozess eine Kontrolle und Einschätzung der Daten erfolgen, um die bislang vorhandenen Unzulänglichkeiten zu erkennen und richtig zu beurteilen.



ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

I. Wie stellen Sie sich als Unternehmen zum Thema ESG auf? Welche langfristige Strategie verfolgen Sie hier als Unternehmen?

Als inhabergeführtes Unternehmen sucht ACATIS mit einem systematischen, datenbankgestützten Prozess Unterbewertungen am Kapitalmarkt. Dieser Value-Ansatz wird konsequent und erfolgreich umgesetzt. ACATIS versucht, zu günstigen Kursen langfristig in Firmen zu investieren, die unternehmerische Qualität präsentieren, zukunftssichere Geschäftsmodelle aufweisen und nachweislich nachhaltig agieren.

ACATIS ist die Widersprüchlichkeit von Werte- und Zielsystemen im Umfeld der Nachhaltigkeit bekannt. ACATIS versucht, vorbei an Modethemen, Firmen zu identifizieren, die die Welt in positiver Weise verändern können. Mit wissenschaftlichen Methoden wird die Wechselwirkung von ESG und SDG-Kriterien auf die Performance untersucht und für Investitionen nutzbar gemacht. Auf unserer jährlich stattfindenden ACATIS Value-Konferenz kommen Nachhaltigkeitsthemen immer wieder auf die Bühne und zur Sprache. ACATIS denkt und handelt langfristig. Es gibt keine Wachstumszwänge. ACATIS hat ausreichend Reserven, um auch länger andauernde Krisen ohne wesentliche Einschnitte zu überstehen. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir - bei Bedarf - flexible Arbeitszeitmodelle an. Dies spiegelt sich besonders in der hohen Frauenquote wider (rund 50 %), sowie auch in einer hohen Rückkehrquote nach Mutterschaft. Auf Geschäftsführerebene haben wir eine Frau und 2 Männer, im 4-köpfigen Aufsichtsrat befindet sich ebenfalls eine Frau. In der Firma sind aktuell zehn Nationalitäten vertreten. ACATIS hat sich für folgende Wege im Investmentprozess entschieden: 1. Gute Unternehmensführung ist der Schlüssel zu einem langfristigen Unternehmenserfolg. Werden dort die richtigen Maßstäbe beherzigt, wird ein Unternehmen sich den jeweils neuesten Erkenntnissen zur Nachhaltigkeit anpassen und somit nachhaltig und umsichtig agieren. Empirische Untersuchungen bestätigen dies. 2. Die Sustainable Development Goals zeigen universell akzeptierte Ziele an, ohne sich zu eng auf bestimmte Maßnahmen einzuengen. Durch Investition in Firmen, die diese Ziele anstreben, Produkte in diesen Themengebieten anbieten oder Zulieferer dafür sind, kann frei von Ideologien in Wachstumsfirmen investiert werden. 3. Darüber hinaus sind die meisten ESG-Ziele ein Abbild von Weltanschauungen. ACATIS versucht, durch Kundenbefragung diese Ziele zu erfragen und im Investmentprozess abzubilden. Dabei halten wir uns zurück mit Wertungen zur Sinnhaftigkeit. Die Weltanschauungen unterliegen Änderungen, die regelmässig aktualisiert werden müssen. In den Fonds der ACATIS mit der Kennzeichnung „ACATIS Fair Value“ werden die Überzeugungen unserer Kunden in höchster Konsequenz abgebildet. II. Umsetzung & Umsetzung: Was ist der aktuelle Stand Ihrer Umsetzung? Was haben Sie in den vergangenen Monaten/Jahren bereits umgesetzt? Zur Reduktion von CO2 zum Schutz des Klimas nutzen wir Konferenzsysteme (für Multimediakonferenzen), um Dienstreisen zu reduzieren, dies bereits Jahre vor Corona. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angehalten, mit der Bahn zu fahren. Hierfür steht eine kostenfreie Bahncard zur Verfügung. Dienstwagen gibt es bei ACATIS nicht, die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und des Fahrrads wird ermutigt und durch die Standortwahl erleichtert.

Alljährlich initiiert ACATIS eine Spendenaktion zu Weihnachten mit unseren Kundinnen und Kunden. Die ACATIS-Teams (Geschäftsführung, Sales, Portfoliomanagement und Innendienst) setzen die Themen, die Kunden entscheiden aus dieser Auswahl, wohin ACATIS spenden soll. Wir unterstützen damit nachhaltige Projekte z.B. in der Krebsbekämpfung, zur Aufforstung von Wäldern, in vielfältigen sozialen Bereichen. Mit diesem Modell war ACATIS Innovator in Deutschland. ACATIS möchte, dass ihre Kunden wissen, was ACATIS umtreibt. Etwa einmal pro Jahr versenden wir an ausgesuchte Kunden z. B. ein Buch, das wir selbst gelesen haben und für zielführend befinden. „Gaias Rache“, „Factfulness“ oder „Poor Economics“ sind Beispiele aus den letzten Jahren. Seit November 2018 ist ACATIS Unterzeichner der UNPRI und baut sein Engagement stetig aus. III. Wie machen sich ESG-Kriterien in Ihren Produkten bzw. in Ihrer Investmentstrategie bemerkbar? Worauf achten Sie? Seit 2010 beschäftigen wir uns bei ACATIS intensiv mit nachhaltigen Investments und entwickelten den „Fair-Value-Investmentprozess“, der Nachhaltigkeit und Value-Investing kombiniert. Dieser Nachhaltigkeitsansatz wird in den ACATIS Fair Value Fonds, aber auch in kundenspezifischen Mandaten konsequent umgesetzt und weiterentwickelt. Neben ESG-Kriterien werden zunehmend auch SDG-Ziele und der Carbon Footprint von Firmen berücksichtigt. So wurden ab 2019 die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO (SDG) als aktiver Filter in den Nachhaltigkeitsprozess der ACATIS Fair Value Fonds eingeführt. Im Rahmen des Risikomanagements werden Nachhaltigkeitsrisiken, die beispielsweise durch den Klimawandel zunehmen, von ACATIS ebenso berücksichtigt.

Seit 2020 wird die Stimmrechtsausübung via ISS Research in einer nachhaltigen Strategie umgesetzt. In Einzelfällen führt schlechte Governance zu Verkäufen (Beispiel Wirecard) oder zum Dialog mit Management und Aufsichtsrat (Beispiele LPKF oder Grenke). Für alle ACATIS Fonds wird seit Anfang 2020 auf dem regelmäßigen Monatsbericht ein Nachhaltigkeitsbalken ausgewiesen, der transparent aufzeigt, welcher Prozentsatz des Portfolios nach unseren ACATIS Fair Value Kriterien nachhaltig ist. Ein monatlicher Nachhaltigkeitsbericht geht speziell auf Nachhaltigkeitsthemen ein.

Ab 2021 wird ACATIS gemäß den Vorgaben des BVI nachhaltige Ausschlusskriterien für die meisten unserer Publikumsfonds umsetzen, um den ESG- bzw. ESG-Impact-Standard gemäß Transparenzverordnung zu gewährleisten. Diese sind für Unternehmen: Rüstungsgüter inklusive geächtete Waffen, Tabakproduktion, Kohle sowie schwere Verstöße gegen UN Global Compact und bei Staaten ein unzureichendes Scoring gemäß Freedom House Index. ACATIS versteht sich auch als Investmentboutique, die mit Fondsberatern zusammenarbeitet. Für eine Zusammenarbeit werden nur solche externen Fondsberater ausgewählt, die einen untadeligen Ruf genießen, unserer Investment-Philosophie nahestehen und über entsprechende langjährige Erfahrung in ihrem Segment verfügen.